Skeptizismus.de

"Skeptiker"-Organisationen: Überblicksartikel

Der vermutlich beste Überblicksartikel zur weltweit führenden "Skeptiker"-Organisation CSICOP, die die "Skeptiker"-Bewegung zentral koordiniert, dürfte von George Hansen stammen. Hier werden die sozialen und ideologischen Hintergründe der Bewegung besonders transparent:

George P. Hansen (1992): CSICOP and the Skeptics - An Overview

Hansen kommt zur Schlussfolgerung, dass die Aktivitäten von CSICOP eher politischen Kampagnen gleichen als einem wissenschaftlichen Vorgehen. Im Ergebnis zielen die Kampagnen von CSICOP auch nicht auf eine Förderung von wissenschaftlichen Untersuchungen zu Parawissenschaften, sondern es gilt vielmehr: "The effect of CSICOP's activities is to create a climate of hostility toward the investigation of paranormal claims." 

Die von Hansen für CSICOP herausgearbeiteten Merkmale lassen sich im Großen und Ganzen auch auf die "Skeptiker"-Bewegung insgesamt übertragen. Andere "Skeptiker"-Organisationen sind jedoch deutlich weniger einflussreich, weniger gut organisiert und auch weniger profiliert. CSICOP fungiert sozusagen als Leitstern am Himmel der "Skeptiker"-Bewegung, diese Organisation sitzt im Zentrum der international vernetzten Bewegung.

Einen kommentierten Literaturüberblick zu kritischen Veröffentlichungen zur "Skeptiker"-Bewegung hat Edgar Wunder als Vorwort für einen Reader verfasst, der zur internen Mitgliederfortbildung der Gesellschaft für Anomalistik e.V.  dient. Dieses einführende Vorwort wurde für Skeptizismus.de geringfügig überarbeitet, leider ist aber nur ein kleiner Teil der dort diskutierten Literatur auch online verfügbar. Die Literaturdiskussion wird ergänzt durch verschiedene eigenständige Erörterungen zu bestimmten Aspekten der "Skeptiker"-Gruppen, die zu einem besseren Verständnis dieser sozialen Bewegung beitragen können:

 

E. Wunder (2000): Die "Skeptiker"-Bewegung in der kritischen Diskussion (PDF-Datei)

Weil sich der Begriff "Skeptizismus" korrekterweise auf den Zweifel und nicht auf eine Verneinung (also einen Unglauben anstelle eines Glaubens) bezieht, sind Kritiker, die statt einer agnostischen eine negative Haltung einnehmen und sich trotzdem "Skeptiker" nennen, in Wirklichkeit Pseudo-Skeptiker. 

Marcello Truzzi

Zurück zur Startseite

Überblicksartikel

Ideologie und Praxis

Selbstdarstellung und Rhetorik

Erfahrungen

Fallbeispiele

Stellungnahmen

Aktuelles

Seriöse Informationen zu Parawissenschaften

E-Mail-Verteiler

Impressum

Link to "www.skepticalinvestigations.org" - visit our British colleagues